Freitag, 08.05.2020

Das Corona-Virus hat unseren Wohnpark Rohlfshagen verlassen

Sehr gute Nachrichten gibt es aus unserem „Wohnpark Rohlfshagen“: Aktuell sind alle Bewohnerinnen und Bewohner negativ auf das Corona-Virus getestet. Wir alle sind dafür unendlich dankbar. Die Gedanken sind in diesen Tagen bei einer Mitarbeitern, die sich noch in häuslicher Quarantäne befindet und natürlich auch bei den Bewohnern, die in der Zeit der Corona-Pandemie in der Einrichtung verstarben.

Nach bangen Wochen und Tagen stellt sich damit langsam wieder Ruhe ein. Die Tagesabläufe nehmen wieder gewohnte Züge an alle warten darauf, dass sich endlich für Türen für ihre Angehörigen öffnen. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren, denn hier steht die Vernunft vor den Gefühlen. Für Besuche wird – wie in jedem anderen Senioren- und Pflegeheim auch – ein qualitativ hochwertiges Hygienekonzept erarbeitet und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Besucherregelungen, die einerseits die lang ersehnten zwischenmenschlichen Beziehungen pflegen, aber andererseits niemanden gefährden. Wann es genau so weit ist, erfahren die Angehörigen als erste.

Ohne die Ehepartner, Töchter, Söhne, Enkelkinder und Betreuer hätten wir es nicht geschafft. Als Hoffnungslosigkeit und Angst langsam die Oberhand gewannen, waren es die Worte der Angehörigen, die uns Kraft und Zuversicht gaben. Vielen Dank für diese einzigartige Unterstützung.  Die Auswirkungen der Corona-Krise haben alle noch nähergebracht, noch weiter zusammengeschweißt aber auch Sichtweisen und Wahrnehmungen positiv verändert.

Der Fokus liegt aktuell bei den wichtigen Dingen im Leben – der Liebe zu den Menschen, die Hilfe untereinander und dem Vertrauen darauf, auch Phasen wie diese zu überstehen. Wie es in jedem Pflegeheim üblich ist, werden Freud und Leid in den kommenden Monaten und Jahren wieder nah beieinander liegen. Es ist die Normalität, die alle wieder herbeisehnen – abseits COVID-19, einfach ganz normale Tage zu verbringen.

Render-Time: 0.194026